Farb-Aussage

Farb-Aussage

Die Farben, die wir tragen, sind unsere optische Visitenkarte: wir setzen so eine optische Marke, wie mit Parfüm eine Duftmarke.

Lernen Sie im Rahmen meiner Farbberatung die psychologische Wirkung Ihrer besten Farben kennen. Sie kann ein Indiz dafür sein, welche Wirkung Sie mit den von Ihnen getragenen Farben auf Ihr Gegenüber erzielen.

Die Wahrnehmung von Farben wirkt psychologisch auf zweierlei Art.
Zum einen ruft Farbe Assoziationen hervor, also Vorstellungen, meistens Erinnerungen, an Dinge (wie Rot=Feuer, Grün=Gras, Gelb=Zitrone),
zum anderen ruft Farbe Gefühle hervor (z. B. Rot = gefährlich, Grün = giftig, Gelb = frisch).
Zu jeder Farbe haben wir bewusst oder unbewusst eine Meinung, die abgerufen wird, wenn wir die Farbe sehen.
Auch kann Farbe in unterschiedlichen Umgebungen verschiedene Wirkungen hervorrufen: der Zusammenhang in dem wir Farbe wahrnehmen, beeinflusst ebenfalls die Wirkung der Farbe.

Schließlich wirken sich auch kulturelle Urmuster und geschichtliche Überlieferungen und Entwicklungen auf unsere Farbwahrnehmung aus. Farben haben je nach Zeitepoche, Kultur usw. einen unterschiedlichen, teils starken Symbolgehalt und sind in dem jeweiligen Kulturkreis allgemein verständlich (so gilt z. B. in der westlichen Welt Schwarz als Farbe der Trauer, in China Weiß).

Diese symbolischen Bedeutungen und damit die Ähnlichkeit der Empfindungen, die Farben bei Menschen des gleichen Kulturkreises auslösen, lassen sich zusammenfassen und gezielt einsetzen. Die Botschaft, die die Farbe unserer Kleidung an unser Umfeld aussendet, wird meistens unbewusst aufgenommen.

Beispielsweise signalisieren dunkle Farben eher Macht und wirken seriös, während helle Farben eher Nähe und die Zugehörigkeit zu einem Team ausdrücken, kommunikativ wirken.
Intensive Farben ziehen die Aufmerksamkeit auf sich, wirken leidenschaftlich und emotional, während zarte Farben weich, freundlich und zurückhaltender wirken.

Da Farben selten isoliert auftreten, ist auch das Wissen um die Wirkung von Farbkombinationen und Farbkontrasten von Bedeutung, denn auch mit diesen rufen wir ganz bestimmte Stimmungen hervor.
Zum Beispiel sind Farbkontraste Gegensätze, die Spannung erzeugen, die lebhaft, dynamisch und präsent wirken. Mit Farbkontrasten können wir nicht nur Aufmerksamkeit erzielen, sondern auch kompetenter wirken als in kontrastärmeren Kombinationen.

zur Übersicht

-->
Farbbewusst, Stilsicher, Energiereich